Wir machen aus Ihren Daten Wissen

Die Spezialisten von bbv begleiten Sie entlang der gesamten Datenwertschöpfungskette: Sie unterstützen Sie bei der Entwicklung und Umsetzung Ihrer spezifischen Datenstrategie, beim Aufbau von Tools zur Datenerhebung und -strukturierung sowie bei der Auswahl geeigneter Analysetools und -methoden.

Jetzt kostenlose Beratung vereinbaren
BBV

Stefan Häberling

Co-Head Business Area

bbv Schweiz

+41 41 429 01 01

Ihr Nutzen

  • Wettbewerbsvorteile durch Daten: Nutzen Sie Ihre Daten, um Ihr Unternehmen und Ihre Kunden besser zu verstehen und sich einen entscheidenden Marktvorteil zu verschaffen.
  • Strategische Entscheidungsfindung: Unsere Analysen helfen Ihnen, zukünftige Entwicklungen besser einzuschätzen und strategisch kluge Entscheidungen zu treffen.
  • Geschäftsprozesse optimieren: Maschinen, Sensoren und Menschen in Unternehmen generieren immer mehr Daten. Erkennen Sie Potenziale zur Effizienzsteigerung in Bereichen wie Beschaffung, Produktion und Vertrieb.
  • Innovationen vorantreiben: Nutzen Sie datenbasierte Erkenntnisse, um erfolgreichere Innovationen und Geschäftsmodelle zu entwickeln.
  • Komplexe Daten nutzbar machen: Wir bieten Ihnen Werkzeuge, mit denen Sie auch grosse und komplexe Datenmengen effektiv nutzen können.
  • Erkenntnisse sichtbar machen: Unsere Lösungen machen verborgene Muster und Zusammenhänge in Ihren Daten sichtbar, um Ihre Kundenbeziehungen zu optimieren.

Unsere Dienstleistungen

  • Entwicklung von Datenstrategien: Unsere Spezialisten unterstützen Sie bei der Planung und Umsetzung einer massgeschneiderten Datenstrategie, die Ihren Unternehmenszielen entspricht.
  • Aufbau von Tools zur Datenerhebung: Wir bieten Ihnen Lösungen zur effizienten Erhebung und Strukturierung Ihrer Daten, um eine solide Grundlage für die Analyse zu schaffen.
  • Auswahl von Analysetools: Wir beraten Sie bei der Auswahl der optimalen Analysetools und -methoden für Ihre spezifischen Anforderungen.
  • Expertise in KI und maschinellem Lernen: Unsere Softwareingenieure sind auf dem neuesten Stand in Bereichen wie Künstliche Intelligenz, Smart Bots, Machine Learning und Data Mining.
  • Spezifische Tool-Entwicklung: Wir entwickeln in kürzester Zeit die Tools, die Sie benötigen, um Ihre Daten effektiv zu nutzen und zu verstehen.
  • Technische und unternehmerische Expertise: Unsere Expertinnen und Experten beherrschen nicht nur die technischen Aspekte, sondern verstehen auch die unternehmerischen Herausforderungen, um Analysen und Auswertungen mit messbarem Mehrwert zu liefern.
Data Science

Innovation Workshop

Der Data Science Innovation Workshop bietet Ihnen ein ideales Format, um Potenziale und Risiken im Bereich Data & Analytics schneller und besser einschätzen zu können. Dabei unterstützen wir Sie individuell mit unserer Prozess-, Methoden-, Technologie- und Business-Expertise.

Workshop-Flyer anfordern
Big Data_Datenvisualisierungen

Sie möchten aus Ihren Daten Wissen machen und gewinnbringend für Ihr Unternehmen einsetzen?

Dann vereinbaren Sie jetzt eine kostenlose Beratung!




    FAQ zu Data & Analytics

    Was ist der Unterschied zwischen Data Science und Data Analytics?

    Während sich Data Analytics hauptsächlich auf die Interpretation vorhandener Daten konzentriert, geht Data Science einen Schritt weiter und entwickelt Algorithmen zur Erkennung von Mustern in komplexen Daten. Data Science integriert häufig maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz, um Vorhersagemodelle zu erstellen. Einige der wichtigsten Unterschiede sind folgende.

    Data Science:

    • Interdisziplinär: Kombiniert Statistik, Informatik und Geschäftsanalyse.
    • Prädiktiv und präskriptiv: Der Schwerpunkt liegt auf der Vorhersage zukünftiger Ereignisse und der Bereitstellung von Handlungsempfehlungen.
    • Komplexe Daten: Arbeitet häufig mit großen, unstrukturierten Datensätzen («Big Data»).

    Daten Analytics:

    • Fokussiert: Konzentriert sich auf die Auswertung vorhandener Daten.
    • Deskriptiv: Versucht, Vergangenes und Gegenwärtiges zu erklären.
    • Strukturierte Daten: Beschäftigt sich in der Regel mit gut organisierten, strukturierten Daten.

    Data Science ist breiter und komplexer, während Data Analytics spezifischer und fokussierter ist. Beide Bereiche zielen darauf ab, Erkenntnisse aus Daten zu gewinnen, verwenden jedoch unterschiedliche Methoden und Technologien.

    Was sind die Schlüsselkomponenten einer Datenstrategie?

    Die Datenstrategie ist ein umfassender Plan, der die Ziele, Verfahren und Ressourcen festlegt, die ein Unternehmen benötigt, um den grösstmöglichen Nutzen aus seinen Daten zu ziehen. Diese Strategie dient als Leitfaden für die Sammlung, Verarbeitung, Analyse und Nutzung von Daten, um Geschäftsentscheidungen zu unterstützen, Prozesse zu optimieren und neue Möglichkeiten zu erkennen.

    Die wichtigsten Bestandteile einer Datenstrategie sind:

    • Ziele und Vision: Definiert die lang- und kurzfristigen Ziele, die durch die Nutzung von Daten erreicht werden sollen, wie zum Beispiel die Steigerung der Kundenzufriedenheit oder die Optimierung der Lieferkette.
    • Datenquellen und -qualität: Identifiziert die relevanten Datenquellen und legt Standards für die Datenqualität fest, einschliesslich der Datenbereinigung und -aufbereitung.
    • Technologie und Tools: Wählt die geeigneten Technologien und Werkzeuge für die Datenspeicherung, -verarbeitung und -analyse aus, wie z.B. Datenbanken, Data-Warehousing-Lösungen und Analysesoftware.
    • Governance und Compliance: Definiert Richtlinien und Verfahren für den sicheren und gesetzeskonformen Umgang mit Daten, einschliesslich Datenschutz und Datensicherheit.
    • Analytische Modelle: Entwickelt und implementiert analytische Modelle und Algorithmen, die auf spezifische Geschäftsprobleme und -ziele zugeschnitten sind.
    • Team und Kompetenzen: Definiert die Rollen und Verantwortlichkeiten innerhalb des Teams und stellt sicher, dass die für die Umsetzung der Datenstrategie erforderlichen Kompetenzen vorhanden sind.
    • Messung und Bewertung: Definiert KPIs (Key Performance Indicators) und andere Metriken, um den Erfolg der Dateninitiativen zu messen und die Strategie bei Bedarf anzupassen.

    Wie unterscheidet sich Big Data von traditionellen Datenanalysen?

    Big Data und traditionelle Datenanalyse unterscheiden sich in einigen wesentlichen Aspekten:

    Big Data:

    • Volumen: Big Data bezieht sich auf extrem grosse Datenmengen, die häufig in Petabytes oder Exabytes gemessen werden.
    • Vielfalt: Big Data kann strukturierte, halbstrukturierte und unstrukturierte Daten aus verschiedenen Quellen umfassen.
    • Geschwindigkeit: Big Data erfordert häufig die Verarbeitung von Daten in Echtzeit oder nahezu in Echtzeit.
    • Komplexität: Aufgrund ihrer Grösse und Vielfalt erfordern Big Data spezialisierte Tools und Technologien für die Speicherung, Verarbeitung und Analyse.

    Traditionelle Datenanalyse:

    • Skalierbarkeit: Traditionelle Datenanalyse ist in der Regel für kleinere, strukturierte Datenmengen ausgelegt.
    • Einfachheit: Die Daten sind oft gut organisiert und erfordern weniger komplexe Analysewerkzeuge.
    • Zeitrahmen: Traditionelle Datenanalyse ist weniger auf Echtzeitverarbeitung ausgerichtet und kann sich auf historische Daten konzentrieren.
    • Tools: Verwendet Standarddatenbanken und Analysesoftware, die weniger auf die Verarbeitung grosser und komplexer Datensätze ausgerichtet sind.

    Zusammenfassend kann gesagt werden, dass Big Data auf die Verarbeitung grosser, vielfältiger und sich schnell ändernder Datenmengen ausgerichtet ist, während sich die traditionelle Datenanalyse eher auf kleinere, strukturierte Daten konzentriert und weniger auf Echtzeitverarbeitung angewiesen ist.

    Was versteht man unter Data Mining?

    Data Mining bezeichnet den Prozess der Entdeckung von Mustern, Zusammenhängen oder Anomalien in grossen Datenmengen durch den Einsatz von Algorithmen und statistischen Methoden. Ziel ist es, aus vorhandenen Daten neue Erkenntnisse zu gewinnen oder bestehende Datenstrukturen besser zu verstehen. Data Mining wird oft als ein Schritt im umfassenderen Prozess der Datenanalyse oder im Kontext von Data Science gesehen.

    Einige Schlüsselaspekte des Data Mining sind:

    • Mustererkennung: Data Mining hilft, wiederkehrende Muster oder Trends in Daten zu erkennen.
    • Klassifikation: Sie kann verwendet werden, um Daten auf der Grundlage bestimmter Merkmale in verschiedene Kategorien oder Gruppen einzuteilen.
    • Assoziationsregeln: Data Mining kann Beziehungen zwischen verschiedenen Datenpunkten oder Variablen aufdecken.
    • Anomalie-Erkennung: Es kann auch verwendet werden, um ungewöhnliche oder abweichende Muster zu identifizieren, die auf Fehler oder Betrug hinweisen könnten.
    • Vorhersage: Einige Data-Mining-Methoden können verwendet werden, um zukünftige Ereignisse auf der Grundlage historischer Daten vorherzusagen.

    Data Mining wird in vielen Bereichen wie Marketing, Gesundheitswesen, Finanzwesen und sogar in der Wissenschaft eingesetzt, um komplexe Datensätze zu analysieren und wertvolle Erkenntnisse zu gewinnen.

    Das könnte Sie auch interessieren
    So gelingt das Data-Science-Projekt
    Datenwissenschaft in Unternehmen

    So gelingt das Data-Science-Projekt

    Dank Data Science erzeugen Unternehmen Mehrwert aus ihren Daten. Doch was braucht es für ein erfolgreiches Data-Science-Projekt? Der Cross Industry Standard Process for Data Mining (CRISP DM) liefert Antworten.

    Zum Blog-Artikel
    IoT-Lösung für mehr digitale Services
    Komax

    IoT-Lösung für mehr digitale Services

    Mehr digitale Services für stärkere Kundenbindung: Mit Komax Connect haben Kunden neu online Einblick in die Produktivität ihrer Komax-Maschinen. bbv unterstützte Komax bei der Entwicklung ihrer Cloud-Plattform von der Anbindung ihrer Maschinen bis zur Visualisierung der Daten.

    Zur Customer Story
    Medien-Monitoring dank Machine Learning
    Argus Data Insights Schweiz

    Medien-Monitoring dank Machine Learning

    bbv entwickelte gemeinsam mit Argus Data Insights Schweiz AG ein Analyse-System, mit dem Kunden aus umfangreichen Medieninhalten Trends und Insights herausfiltern können. Sie erhalten so wertvolle Erkenntnisse für fundierte Business-Entscheidungen.

    Zur Customer Story
    8 Vorurteile zu Data Science
    Data Science auf dem Prüfstand

    8 Vorurteile zu Data Science

    Der Data Scientist gehört zu den begehrtesten Berufen des 21. Jahrhunderts – gleichzeitig ranken sich um das Thema Data Science aber auch viele Gerüchte und Halbwahrheiten. bbv räumt mit acht Vorurteilen auf.

    Zum Blog-Artikel
    KI in der Industrie: Modelle trainieren mit kleinen Datensätzen
    Machine Learning

    KI in der Industrie: Modelle trainieren mit kleinen Datensätzen

    Übliche Praktiken zum Trainieren von Machine-Learning-Modellen beruhen auf grossen Datenmengen – diese sind in der Fertigungsindustrie aber oft nicht vorhanden. Datenzentrierte KI stellt einen neuen Ansatz dar, der es auch produzierenden Unternehmen ermöglichen soll, KI-Systeme erfolgreich einzusetzen.

    Zum Blog-Artikel

    Attention!

    Sorry, so far we got only content in English for this section.